Zum ersten Mal Katzenbesitzer

Zum ersten Mal Katzenbesitzer – Grundlegendes zur optimalen Katzenhaltung

Bevor man sich eine Katze als Begleiter holt, sollte man sich über einige Punkte im Klaren werden:

- Habe ich die Zeit, dass ich mich um meine Katze kümmern kann?
Katzen können bis zu 20 Jahre und auch älter werden.
Damit muss man rechnen, und dementsprechend soll man sich das gut überlegen, denn Katzen können nichts für sich verändernde Lebensumstellungen wie zB Trennung, Umzug, Jobverlust, Schwangerschaft und und und.
Wenn man sich für eine Katze entscheidet, dann entscheidet man sich für die Dauer eines Katzenlebens für diesen tierischen Begleiter.

- Wie sehen die optimalen Lebensbedingungen der Katzen aus?
Kann ich meiner Katze das bieten, was zu einer optimalen Katzenhaltung dazugehört? (Genauere Infos zu einer optimalen Katzenhaltung folgen weiter unten).
Grundlegend hier aber schon einmal: Katzen sind keine Einzelgänger!
Am wohlsten fühlen sie sich mit anderen Artgenossen zusammen.
Selbst wenn sie Freigang haben sollten, ersetzt eine Katze, die sie draussen treffen, keinen kätzischen Kumpel, mit dem sie zu Hause gemeinsam leben dürfen.
Ein Mensch kann NIE einen Katzenkumpel ersetzen, da er selbst keine Katze ist, oder putzt ihr eure Katzen mit der Zunge, spielt fangen quer durch die Wohnung/das Haus, fangt mit ihnen Mäuse und und und.
Deshalb gilt als Grundregel: halte nie eine Katze alleine! Deshalb schreibe ich folgend immer Katzen in der Mehrzahl, da die optimalste Katzenhaltung aus 2 oder mehreren Katzen besteht.

- Kann ich mir 2 oder mehrere Katzen leisten?
Man muss immer bedenken, das neben den laufenden Kosten für Futter, Katzenstreu und Co. auch die Tierarztkosten hinzukommen.
Sollte eine Katze krank sein, stecken sich meist die anderen auch an, sodass es dann kurzfristig zu höheren Kosten kommen kann.
D.h. man sollte immer etwas Geld auf der “Hohen Kante” für solche unvorhersehbaren Sachen haben.

Ich habe mich für 2 oder mehrere Katzen entschieden – worauf soll ich nun achten?

Auch hier gibt es einige Punkte, die wichtig sind, bevor Katzen einziehen:

- Ist die Wohnung katzensicher?
Sind Gefahrenquellen weitestgehend ausgeschalten? Viele Katzen knabbern gerne an Kabeln usw. Sind die Fenster geschützt? Fesnter sollte man, wenn man sie nur kippt, mit einem Kippfensterschutz sichern.
Möchte man die Fenster zB im Sommer in Anwesenheit der Katzen ganz öffnen, braucht man einen kompletten Fenstrschutz. ACHTUNG: Fliegengitter sind NICHT als Fensterschutz geeignet, da das feine Netz keinen Krallen gefeit sind und einfach zu unstabil sind.

- Habe ich einen Balkon, Loggia oder dergleichen, und ist dieser abgesichert?
Balkone usw. sollten mit Katzennetzen gesichert sein.
Hierfür eignen sich besonder bissfeste Katzennetze (in diesen ist ein dünner Metallfaden eingearbeite, sodass katzen dieses Netz nicht durchbeissen können). Die Netze (oder auch feste Gitterlösungen) sollten bis zur Decke gehen, da Katzen auch gerne klettern und auch sicher die Netze und Gitter auf Stabilität testen werden
Und nichts leichter wie das können sie oben drüber klettern.
Sind alle gefährlichen Gegenstände für Katzen unnerreichbar aufbewahrt? zB Papiersäcke, wo sich Katzen in den Henkeln verheddern und im schlimmsten Falle selbst strangulieren könne.
Oder auch zb Putzmittel usw. die hochgiftig für Katzen sind.
Habe ich giftige Pflanzen in der Wohnung, die meine Katzen anknabbern könnten? Viele Pflanzen sind für Katzen giftig und können im schlimmsten Falle bis zum Tod führen.
Von daher ist es sehr wichtig, hierauf besondere Vorsicht walten zu lassen.

- Wohnungskatze oder (gesicherter) Freigang?
Man kann seine Katzen entweder nur als reine Wohnungskatzen halten, oder ihnen die Möglichkeit bieten, Freigang zu geniessen.
Dh entweder ein eingezäunter Bereich des Gartens, oder Ausflüge mit Leine und Brustgeschirr.
Der ungesicherte Freigang, wo Katzen alleine rausdürfen, ist sehr sehr sehr gefährlich, und darüber sollten sich Katzenbesitzer immer im Klaren sein.
Die Gefahr, dass die Katzen von einem Auto überfahren werden, Gift fressen, von anderen Tieren verletzt oder totgebissen werden, von Jägern erschossen werden und und und, ist sehr sehr hoch. Klar ist es das Natürlichste für eine Katze, aber auch die gefährlichste Version eines Katzenlebens. Mittlerweile sind Katzen soweit domestiziert, dass sie auf ungesicherten Freigang nicht mehr angewiesen sind, und auch als reine Wohnungskatzen, lange und zufrieden leben.
Wenn man sich trotz aller Warnungen dazu entscheidet, dass Katzen ungesichert raus dürfen, dann müssen Katzen in Österreich laut Gesetzt kastriert sein, bevor sie raus dürfen.
Generell sollte man seine Katzen kastrieren lassen, um ungewollten Trächtigkeiten vorzubeugen, bzw. um seine Katzen vor ungewollten Erkrankungen zu schützen ( z. Bsp. Dauerrolligkeit usw. was für weibliche Katzen sehr stressig und auch sehr unangenehm ist).
Außerdem gitb es jedes Jahr so viele Kätzchen, die dann im Tierheim landen oder am Land schlicht und einfach erschlagen werden, weil man nicht für alle ein neues zu Hause finden kann.

- Haben meine Katzen genügend Kratz- und Rückzugsmöglichkeiten?
Katzen sind begeisterte Kletterer und lieben vorallem erhöhte Aussichtspunkte, von denen sie das geschehen immer im Auge behalten können.
Deshalb ist es wichtig, genügend Kratz- Spiel- und Klettermöglichkeiten zu bieten, damit Katze ausgelastet ist, und nicht anderweitig zu kratzen beginnt.
Möglich sind zB Kratzbäume, Catwalks, Kästen, regale, Wandverbauten und und und.
Außerdem mögen es Katzen gerne, dass sie sich zurückziehen können, wenn es ihnen zu viel wird. Diese Plätze sollen wirklich unerreichbar, vorallem für Kinder sein, in denen sich Katzen wann sie wollen, zurückziehen können.

- Welches Katzenklo und welche Streu soll ich verwenden?
Dieses Thema ist Geschmackssache.
Viele Katzen mögen überdachte Klos, viele mögen Hauben überhaupt nicht.
Dann gibt es wieder Katzen, die bevorzugen feines Streu, andere eher grobes usw. Viele Katzen mögen auch einen eher ruhigen Standort ihres Klos wo sie ungestört ihr Geschäft verrichten können.
Einige Katzen machen ihr Geschäft auch gerne getrennt, dh in ein Klo klein, ins andere groß. Dementsprechend kanns auch sein, dass man auch mehr als ein Klo braucht.
Ausprobieren heisst hier. Bzw, den Vorbesitzer fragen, was die Katzen gewohnt sind, und das vorerst so übernehmen, damit sich die Katzen leichter eingewöhnen können.

- Welches Futter soll ich verwenden?
Empfohlen wird, hochwertiges Futter zu geben.
Hochwertiges Futter kommt der Zusammensetzung einer Maus sehr nahe. Dh. sehr hoher Fleischanteil, kein Zucker, so gut wie kein Getreide und auch das bestmögliche Verhältnis zwischen den weiteren Bestandteilen, wie Taurin, Phosphor, den einzelnen Vitaminen usw.
Das genauer zu erklären würde den Rahmen sprengen. Was man aber sicher sagen kann ist: Kätzchen brauchen kein spezielles Kittenfutter.
In der Natur gibt es auch keine speziellen Mäuse für Kätzchen
Des weiteren sind alle Futtersorten die man in den gängigen Supermärkten bekommt, eher minderwertig, da diese viele Fleischabfälle verwenden, und auch Zucker enthalten.
Ich würde Tanja´s Pfotenparadies (http://www.tanjas-pfotenparadies.at/) empfehlen.
Alle Futtersorten von dort kann man ohne Bedenken bestellen bzw. kaufen.
Von Trockenfutter ist grundsätzlich abzuraten, und soll nur als Leckerlies zwischendurch gegeben werden.
Trockenfutter entzieht der Katze Wasser, und um dieses auszugleichen müsste Katze viel trinken. Da Katzen generell wenig Wasser trinken, kann es durch dauernden Trockenfuttergenuss zu scherwiegenden Problemen kommen wie zB Nierenversagen usw.
Zu trinken sollte man Katzen nur normales Leitungswasser geben – Kuhmilch keinesfalls, da Kuhmilch Laktose enthält, welches Katzen nicht abbauen können und somit zu Durchfall führt.
Und Durchfall wiederum führt zu Flüssigkeitsverlust.
Wenn es unbedingt Milch sein muss, dann nur laktosefreie und diese mit Wasser verdünnen.
Des weiteren sollte Katzen immr frisches Katzengras bereit stehen haben, an dem sie sich gütlich tun können, und die Bildung von Haarballen verhindern.
Alternativ kann man den Katzen auch Malzpaste anbieten, oder dem Futter etwas Butter beimengen damit es besser “flutscht”.

- Wie oft und wieviel soll ich meinen Katzen füttern?
Generell gilt: Bis zu einem Jahr dürfen Katzen fressen so viel sie wollen.
Am besten wäre es, das Futter auf mindestens 3 Mahlzeiten pro Tag zu verteilen.
Wenn sie dann 1 Jahr alt sind, kann man es auch 2 Mahlzeiten pro Tag beschränken.
Wieviel Katzen vom Futter fressen sollten, dannach sollte man sich an den Empfehlungen des Futtermittelherstellers richten.
Bei hochwertigem Futter brauchen Katzen oft nicht mehr als 200 Gramm/Tag/Katze. Dementsprechen ist das hochwertige Futter auf Dauer gesehen nicht teurer, denn Katzen müssen davon bei weitem nicht so viel fressen wie von “Schrottfutter”.

Was erwartet mich nach dem Einzug der Katzen?

Am allermeisten: Gaaaaanz viel Spaß und Freude!

Um den Katzen den Einzug aber so stressfrei wie möglich zu machen:

- Feliway Stecker
In Apotheken und auch beim Tierarzt eures Vertrauens könnt ihr diesen Stecker erwerben. Gehandhabt wird dieser wie ein normaler Gelsenstecker.
Er enthält Wohlfühlpheromone, die den Katzen signalisieren, dass hier nix schlimmes zu befürchten geht, sie sollen sich dadurch quasi wie zu Hause fühlen.

- Lasst ihnen ihre Zeit die sie brauchen!
Ein Umzug ist meist schon stressig genug. Da braucht man als Katze nicht unbedingt noch die großen furchteinflößenden Menschen, die nach ihnen grabschen Die Katzen werden schon von sich aus kommen, wenn sie so weit sind.

- Ich möchte 2 Katzen die sich fremd sind, vergesellschaften. Wie mache ich das am besten? Soll ich bei Streitereien einschreiten?
Wenn sich 2 Katzen nicht kennen oder sie in ein neues zu Hause kommen, müssen sich Katzen meist die Rangordnung neu ausmachen. Dh. keine Angst wenn es zu Raufereien kommt.
Solange kein Blut fliesst soll man auch nicht eingreifen, da es sonst länger dauert bis das ausgemacht ist. Unterstützend kann man eben den Feliway-Stecker besorgen. Holt man eine Katze zu einer bereits bestehenden Katze hinzu, so kann man die neue mit einem getragenen T-Shirt abreiben, sodass dies neue Katze schon nach dem zu Hause riecht und somit von der allteingesessenen Katze schneller akzeptiert wird.

- Auf die Gesundheit der Katzen achten!
Die jährlichen Impfungen sollten immer eingehalten werden.
Ausserdem sollten Katzen regelmässig entwurmt werden.
Wenn sich am Verhalten der Katze etwas ändert, lieber einmal zuviel als einmal zu wenig zum Tierarzt gehen.
Viele Krankheiten sind nicht offensichtlich erkennbar, und äussern sich nur durch kleine Anzeichen wie zB. Appetitlosigkeit, Mattigkeit usw. Katzen haben die Eigenschaft, wenn etwas nicht in Ordnung ist, das lange zu übergehen, und dann kann es oft passieren, dass man erst dann etwas merkt, wenn es schon relativ spät ist (zB bei Tumoren usw.)

Ein riesengroßes Dankeschön an Silke, die sich die Mühe gemacht hat diesen Artikel zusammenzustellen!